Zahlungsarten Kreditkarte
Zahlungsarten Kreditkarte

Kreditkarte – was ist das?

Bei der Kreditkarte handelt es sich um eine Zahlungskarte, die weltweit zur bargeldlosen Zahlung und zur Bargeldbeschaffung an Geldautomaten eingesetzt werden kann. Weltweit nutzen über eine Milliarde Menschen eine oder mehrere Kreditkarten. Es gibt unterschiedliche Kreditkartenanbieter wie beispielsweise MasterCard, VISA oder American Express.

 

Die Karte ist meist aus Kunststoff und verfügt auf der Vorderseite über eine Hochprägung mit den Kreditkartendaten (Name des Besitzers, Kreditkartennummer, Gültigkeit etc.) und einem Chip. Auf der Rückseite befinden sich die Kartenprüfnummer (KPN) sowie der Magnetstreifen und das Feld für die Unterschrift des Besitzers. Die Kartenprüfnummer trägt – je nach Kreditkartenunternehmen – unterschiedliche Bezeichnungen, wie beispielsweise CVC, CVV oder CVD.

 

Neben der einfachen Offline-Zahlung mit einer Kreditkarte in einem Geschäft (am Point of Sale) werden Kreditkarten oft für Internet-Aktivitäten genutzt – sei es für den Kauf einer Dienstleistung oder eines Produktes in einem Online-Shop oder lediglich zur Authentifizierung.

Jetzt einbinden!

Du möchtest Kreditkarte als Zahlungsart aufnehmen? Hier findest du weitere Informationen zu unseren Lösungen:

Zahlungsarten Kreditkarte
Zahlungsarten Kreditkarte

So funktioniert’s:

Für jede Transaktion werden Gebühren durch den Kreditkartenanbieter erhoben. Hierbei handelt es sich um das sogenannte Disagio. Dieses kann je nach Branche, Umsatzvolumen oder Kreditkartenanbieter stark variieren. Die üblichen Transaktionsgebühren belaufen sich auf drei bis fünf Prozent.

Neben dem Disagio muss der Kreditkarteninhaber meist eine monatliche Pauschale (Fixkosten) an den Kreditkartenanbieter entrichten. Weitere Gebühren können je nach Vorgang entstehen. Der Kreditkartenanbieter belastet das Konto des Kreditkarteninhabers mit dem Gesamtbetrag aller Transaktionsbeträge in einem vorher festgelegten Abrechnungszeitraum (meist ein Monat). Da die Kontobelastung des Kreditkarteninhabers zeitverzögert stattfindet, tritt der Kreditkartenanbieter in Vorleistung.

Als Sicherheitsmerkmal werden bei Transaktionen im Internet die Kreditkartendaten zwischen dem Kreditkarteninhaber und dem Payment Service Provider verschlüsselt übertragen, damit es Fremden nicht möglich ist, an die Kreditkartendaten zu gelangen. Des Weiteren kommt das 3-D Secure-Verfahren zur Anwendung. Hier kehrt sich die Haftung bei einem eventuellen Kreditkartenmissbrauch um, denn die kartenausgebende Bank haftet für daraus resultierende Schäden. Bei einer Kreditkartenzahlung ohne 3-D Secure haftet der Händler bei einem Kreditkartenmissbrauch.

Möchte ein Händler seinen Kunden im Online-Handel die Kreditkarten als Zahlungsmittel anbieten, so benötigt er dazu einen Kreditkartenakzeptanzvertrag.

 

MasterCard

Bei der MasterCard handelt es sich um eine Kreditkarte, die von Privatkundenbanken an ihre Kunden ausgegeben wird. Voraussetzung ist hier zumeist, dass eine ausreichende Bonität vorliegt und der Antragssteller bereits mit einem Girokonto Kunde bei der Bank ist.

Die MasterCard gehört zu den Kreditkarten, die in Deutschland, Europa und sogar weltweit vielfach als Zahlungsmittel akzeptiert werden. Mit der MasterCard kann man bargeldlos einkaufen und Bargeld am Automaten abheben. Je nach Anbieter und Zusatzleistungen werden für die MasterCard Gebühren berechnet.

Die Mastercard Incorporated ist eine Aktiengesellschaft und neben VISA eine der beiden großen internationalen Gesellschaften für Zahlungskarten.

 

Visa

Die Visa Inc. ist ein US-amerikanisches Unternehmen, das neben MasterCard zu den weltweit größten, internationalen Kreditkartengesellschaften gehört. Visa bietet unterschiedliche Kreditkarten, Debitkarten und Guthabenkarten an. Zahlreiche deutsche Kreditinstitute wie Banken, Sparkassen und Volksbanken Raiffeisenbanken besitzen Issuing-Lizenzen zur Nutzung und Vergabe eines Visa Produktes.

Deutschlandweit geben über 2500 Banken und Sparkassen Visa Karten aus. Visa Kreditkarten sind ein weit verbreitetes Zahlungsmittel in Online-Shops und werden genutzt, um Produkte oder Dienstleistungen zu erwerben oder zu mieten. Im Jahr 2016 gab es in Deutschland 59,1 Millionen und europaweit 522 Millionen Visa Europe-Kreditkarten.

Mehr Informationen zu weiteren Online-Bezahlverfahren für deinen Payment-Mix: